Mesotherapeutika

Mesotherapeutika - Materialien, die die Haut mit "Nähr- und Wirkstoffen" versorgen und die Regeneration fördern.

Diese Behandlung wird als "Mesotherapie" bezeichnet.

Die Mesotherapie ist ein Behandlungsverfahren mit Elementen der Neuraltherapie, Akupunktur und der Arzneimitteltherapie, bei dem Mikro- Injektionen mit verschiedensten Wirkstoffen in den obersten Hautschichten durchgeführt werden.

1952 wurde diese Methode vom französischen Arzt Dr. Pistor entwickelt. 1958 wurde der Begriff "Mesotherapie" erstmals in einer Fachveröffentlichung erwähnt. Seit 2002 ist die Mesotherapie in Frankreich Bestandteil der universitären Ausbildung.

Bei den Injektionen kommt oft auch "unvernetzte", d.h. biologisch wirksame Hyaluronsäure zum Einsatz, die mit verschiedensten Wirkstoffen angereichert bzw. gemischt wird.

Ursprünglich stand dabei die einfache Erkenntnis im Mittelpunkt, dass es bei bestimmten Krankheitsbildern doch wesentlich sinnvoller ist, den Magen-Darm-Trakt zu "umgehen", um damit die Wirkungsverluste beim Einsatz von Medikamenten zu reduzieren.

Die Applikation der Wirkstoffe direkt am "Ort des Geschehens" erlaubt geringere Dosierungen und eine "systemische" Belastung des Körpers wird vermieden.

Die ästhetische Mesotherapie ist sozusagen ein "Spezialgebiet", um mit derselben Logik auch die Haut zu behandeln.

Heute, am 18.09.2010 finden sich 169.000 Suchergebnisse zum Begriff Mesotherapie.

In Deutschland ist die Deutsche Gesellschaft für Mesotherapie (DGM), mit Sitz in München, Ausbildungsstätte und Dachverband für die Mesotherapeuten (www.mesotherapie.org)

INFORMATIONEN ÜBER DIE MESOTHERAPIE

Die MESOTHERAPIE ist eine moderne Behandlungsmethode, die in Frankreich seit über 50 Jahren mit Erfolg praktiziert wird. Sie stellt eine Synthese aus der Neuraltherapie, der Akupunktur und der Arzneimitteltherapie dar. Es werden Medikamentenmischungen in äußerst geringer Dosierung möglichst nahe am Ort der Erkrankung eingebracht, und zwar mittels multipler Mikroinjektionen in die Haut. Die Behandlung ist schnell und oft anhaltend wirksam und hat bei richtiger Anwendung für den Patienten nahezu keine Nebenwirkungen. Die Anwendung der Mesotherapie ist ausschließlich Ärzten und Heilpraktikern vorbehalten.

Nach eingehender ärztlicher Befragung und Untersuchung wird bei geeigneten Fällen die Indikation zur Mesotherapie gestellt. Die Behandlung erfolgt unter Verwendung steriler Materialien und bewährter Medikamentenmischungen auf der Basis eines Lokalanästhetikums. Aufgrund der Anwendung in der Nähe des krankhaften Prozesses bleiben die verwendeten Arzneimengen im Mikrodosisbereich, was einerseits für die Verträglichkeit gut ist, andererseits auch das eng begrenzte Arzneimittelbudget schont. Durch synergistische Effekte bei dieser Art der Behandlung sind oft bei chronischen und hartnäckigen Leiden oder Schmerzzuständen Erfolge zu erreichen, auch in "ausbehandelten" oder therapieresistenten Problemfällen. Die Menge der verabreichten Medikamente ist zwar sehr gering, jedoch potenziert sich die Wirksamkeit durch die Kombination verschiedener Arzneien und durch die gezielte, lokalisierte Art der Anwendung. Das entstehende Hautdepot sichert einen schnellen und anhaltenden Therapieeffekt, die Behandlungsintervalle sind dementsprechend lang und richten sich u.a. auch nach dem subjektiven Empfinden des (Schmerz-)Patienten.

QUELLE: http://www.mesotherapie.org/informationen-ueber-die-mesotherapie/

In der ästhetischen Mesotherapie werden, auf den Hautzustand abgestimmte Wirkstoffe, wie z. B. Vitamine, Aminosäuren, Co-Enzyme, etc. - oftmals in Verbindung mit natürlicher Hyaluronsäure - mittels Mikroinjektionen in die Haut eingebracht.

Dies kann manuell geschehen, oder aber der Therapeut verwendet eine sogenannte "Injektionspistole" mit der die unzähligen Injektionen automatisch durchgeführt werden. Siehe dazu auch: http://www.bourgett.info

Wirkung einer solchen Behandlung, bzw. Serie von Behandlungen könnte sein:
    Falten eine grundsätzliche Verbesserung des Zellstoffwechsels und der Zellregeneration.
    Falten die verbesserte Durchblutung der Haut und ein schöneres Hautbild
    Falten die Glättung von feinen oberflächlichen Fältchen
Diese Methode kann tiefe Falten nicht verschwinden lassen, ist jedoch eine perfekte "Ergänzungsbehandlung" zum Unterspritzen mit Fillern, zu Laserbehandlungen und anderen Verfahren.

In Kombination mit einem leichten Peeling, Botox® und der Lipolyse leistet die Mesotherapie einen wertvollen Beitrag, um das Erscheinungsbild der Haut insgesamt zu verbessern.

Dieser "ganzheitliche" Ansatz der Gesichtsbehandlung wird auch als "face-composition", also "Gesichtsgestaltung" beschrieben.



Umfassende und detaillierte Informationen finden Sie u.a. im "Bildatlas der ästhetischen Mesotherapie", der im kvm-Verlag erschienen ist:

Bildatlas der ästhetischen Mesotherapie

Dieser Atlas führt Step-by-Step und anhand von über 250 Farbabbildungen in die Praxis der Mesotherapie ein. Ausführlich werden die Themen Hautstraffung (Mesolift), spezielle Formen des Haarausfalls (Mesohair) und die Behandlung der Cellulite demonstriert. Im Grundlagenteil werden die Wirkstoffe, die rechtlichen Besonderheiten sowie Material und Techniken behandelt, im Praxisteil regionäre Anwendungen, die Vor- und Nachbehandlung und die Kombinationsmöglichkeiten. Authentische fotografische Falldokumentationen belegen Nutzen und Wirksamkeit der Mesotherapie.

Dieses Buch ist unter folgendem Link erhältlich:
www.mesotherapie-shop.de

Weitere Informationen sind hier erhältlich:
Inhaltsverzeichnis Bildatlas